Stephans Cicli Diamant Stadtcrosser

Stephans Cicli Diamant Stadtcrosser

Für unseren Freund Stephan war es nach seinem Gromada-Aufbau wieder an der Zeit für ein neues Projekt. Lest die Geschichte dahinter und seht das gelungene Ergebnis.

Es ist Winter und Winter bedeutet Cyclocross oder altdeutsch Querfeldein. Zu aktiven Zeiten habe ich Querfeldein geliebt. Wenn man dann einen klassischen Crosser sucht, muss dieser natürlich aus dem Mutterland des Crosses kommen – BELGIEN. Die Suche war nicht einfach, aber manchmal hat man einfach Glück. Ein belgischer Cross-Rahmen der Firma Cicli Diamant wurde mir angeboten und ich habe für 100 Euro zugeschlagen. Da das Schönwetterrad schon unter dem Motto Japan/Polen stand, war das Motto für den Crosser Belgien/Italien. Beim ersten Singlespeed Aufbau waren daher noch Vittoria XG Pro auf Ambrosio Felgen und eine komplette Campa-Packung verbaut. Ich gebe zu, ganz durchgehalten habe ich das Motto nicht. Ein japanischer Vorbau von Tange wurde verbaut. Da man aber älter wird, die Knie nicht besser werden, und es im Herbst und Winter doch oftmals stürmisch ist, wurde entsprechend dem neusten SRAM-Cyclocross-Trend auf 1×8 umgestellt. Da es eine Stadthippe ist und ich eine Lösung für die 8-fach Laufräder benötigte, fiel die Entscheidung passend zum Motto auf eine günstige Gruppe aus der Campa-Familie. Die Campa-Pedalen wurden aber in diesem Zusammenhang durch sehr sneakerfreundliche japanische MKS-Modelle ersetzt. So tauscht man dann mal eben Motto und Style gegen Komfort. Dabei wurden gleich die inneren Sohlenanschläge entfernt. Wer das konzipiert hat, hat auf jeden Fall kleine Füsse. Zusätzlich wollte jemand gebrauchte Challenge Grifo XS Reifen los werden, welche ich schon immer mal testen wollte. Der Unterschied ist zwischen Vittoria XG Pro und Challenge Grifo XS ist erstaunlich. Bei gleichem Reifendrück (2,5-3 Bar fahre ich in der Stadt) rollt der Challenge Reifen soviel weicher, unglaublich. Beide aus Italien, daher problemlos zum Motto passend.
(text/fotos von stephan)

4 Comments

  • Israa Berlan
    3. März 2015 at 21:51 · Antworten

    Hallo aus München,

    ein sehr schönes Projekt.
    Wenn man ein paar Frangen stellen darf:
    Wie funtioniert die 1 x 8 Übersetzung? Ist das nicht zu langsam für die Stadt?
    Habt ihr das Fahrrad auf Querfeldein getestet?

    Der Kurbel auf dem Bild von Campa Record ist eigentlich für ein Bahnrad richtig?
    Gibt es keine Probleme mit der Dichtungen z.B. im Bottom Bracket, sollte man dieses Rad wirklich auf ein Querfeldein fahren?
    Aus welchem Jahr ist die Campa Ausstatung eigentlich?

    Viele Grüße

    • pcb Author
      27. März 2015 at 23:50 · Antworten

      ahoi,

      eine menge fragen, aber der reihe nach: richtig harten querfeldein-einsatz wird das rad wohl nicht sehen. ist eher ein sportliches stadtrad. aber möglich wär es schon. querfeldein ist ja mehr eine frage von fahrtechnik und form statt der technik. die übersetzung reicht in der stadt auch locker aus und sind wir ehrlich, mehr als zwei drei gänge nutzt man in der stadt eh nicht. die campa-kurbel ist eine normale record älteren baujahrs. an eine bahnkurbel würde aufgrund des größeren lochkreises kein 39er kettenblatt passen. innenlagertechnisch gibts kein grund zur sorge. die patronenlager wirken zwar heute etwas antiquiert, haben aber über jahrzehnte gut funktioniert.

      viele grüße und eine gute zeit
      panda cycles

  • Israa Berlan
    21. April 2015 at 13:22 · Antworten

    danke! ich suche auch einen Cyclocrossrahmen von cicli diamant zw. 54 und 56 cm Groß. Habt ihr irgendwelche Tipps die die Suche erleichten könnte?

  • 26. Juni 2015 at 20:21 · Antworten

    Ihr habt einen wirklich tollen Blog. Hut ab, da geht einem das Herz auf, wenn man die schönen Bilder sieht. Mit vielen von den Teilen bin ich aufgewachsen. Schön zu sehen, dass diese noch Beachtung finden.
    Macht weiter so.

    Viele Grüße, Peter


Leave a Comment to Peter M.